• Kategorien

  • Archive

  • Neue Kommentare

    • Schlagwörter

    • Sites

    • Meta

    • « | Home | »

      Erkältungen in der Erkältungszeit schon vorbeugend behandeln

      Von Gesundheits-News | November 30, 2013


      Der späte Herbst und der Winter sind die klassische Erkältungs- und Grippezeit: Überall wo man hinkommt wird geschnupft und gehustet. Da ist es gar nicht so leicht, vor einer Erkältung gefeit zu bleiben. Erkältung kann man sich nämlich nicht nur durch Unterkühlung zuziehen, sondern auch durch Ansteckung von anderen. Wenn in der unwirtlichen Jahreszeit die Temperaturen in den Keller rutschen reizt die kalte Luft die Schleimhäute in Nase und Rachen und macht sie so anfällig für Bakterien und Viren. Aber auch trockene Heizungsluft in überheizten Räumen begünstigt Erkältungen, da die Schleimhäute durch die trockene Luft austrocknen und Bakterien und Viren nichts mehr entgegensetzten können. Auch der häufige Wechsel von warmer, trockener Heizungsluft drinnen und nasskalter Luft draußen begünstigt Erkältungen.


      Um einer Erkältung vorzubeugen sollte deshalb drauf geachtet werden, dass die trockene Heizungsluft beispielsweise durch Luftbefeuchter an den Heizungskörpern angefeuchtet wird. Auch regelmäßiges Lüften hilft, denn dabei werden die Viren und Bakterien, die unsere Mitmenschen ausgehustet haben, im wahrsten Sinne des Wortes an die frische Luft gesetzt. Um sich draußen keine Erkältung zuzuziehen hilft es, sich warm einzupacken: Vor allem ausgekühlte Füße, Finger, Ohren und eine kalte Nase lassen eine Erkältung entstehen. Auf Mütze, Handschuhe, dicke Socken und warme Winterschuhe sollte deshalb nicht verzichtet werden.
      Das Immunsystem selbst kann man mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung aufbauen und stärken. In der Erkältungszeit sind vor allem die Vitamine A, C und E sehr wichtig: Vitamin A bewahrt die Schleimhäute vor dem Austrocknen, Vitamin C schützt die Abwehrzellen und Vitamin E fungiert als Radikalfänger und bildet gleichzeitig noch neue Antikörper. Vitamin A ist in Milch, Milchprodukten und Eiern enthalten, Vitamin C vor allem in Zitrusfrüchten wie Zitronen, Limetten, Orangen und Grapefruits. Auch Sport wappnet gegen Erkältungen, denn wer körperlich fit ist, der trotz auch Erkältungen besser. Nach dem Sport kann man sich mit einem Saunagang belohnen: Die wohlige Wärme tut nicht nur gut, sondern beim Schwitzen werden Giftstoffe und Krankmacher aus dem Körper gespült.


      Wem dies alles noch nicht Schutz genug vor einer Erkältung ist, oder wessen Immunsystem bereits angegriffen ist, der kann auch Erkältungen vorbeugend behandeln. Das sollte natürlich nur mit natürlichen und homöopathischen Präparaten geschehen. Nimmt man direkt bei den ersten Anzeichen eines Schnupfens oder einer Erkältung ein homöopathisches Erkältungsmittel ein, verkürzt man die Dauer der Erkältung und sorgt dafür, dass die sich die Erkältungssymptome nicht so stark ausprägen. Mit homöopathischen Mitteln lässt sich auch die Erkältung behandeln. Generell sollte bei Schnupfen und Erkältung auf starke Medikamente der Schulmedizin sowie auf Antibiotika verzichtetet werden, da die häufige Einnahme dieser Mittel die Entwicklung resistenter Keime fördert. Der Vorteil von homöopathischen Mitteln ist, dass sie nicht nur wie die Schulmedizin die Symptome lindern und bekämpfen, sondern die Selbstheilungskräfte des Körpers aktivieren, so dass sich gleichzeitig der allgemeine Gesundheitszustand verbessert.
      ( Bildnachweis: © Printemps – Fotolia.com )

      Kategorien: Allgemein, Grippe und Erkältung, Krankheiten, Medizin, Vorsorge | Kommentare deaktiviert für Erkältungen in der Erkältungszeit schon vorbeugend behandeln

      Comments are closed.