• Kategorien

  • Archive

  • Neue Kommentare

    • Schlagwörter

    • Sites

    • Meta

    • « | Home | »

      Fitness-Ratgeber: So klappt es mit dem Sixpack

      Von Gesundheits-News | Oktober 28, 2013


      Für viele Männer ist ein Sixpack der größte Wunsch an den eigenen Körper. Selbstverständlich ist ein Sixpack mit viel Arbeit, Schweiß und Disziplin verbunden und dieses wird nicht über Nacht entstehen. Man muss sich an strenge Regeln halten und darf auch sein Training nicht vernachlässigen. Nur so ist es möglich, dass ein schönes Sixpack entsteht und auch der Körper schön definiert wird. Selbstverständlich wird ein kräftiger Bauch oftmals nicht nur von einem selber als schön und sexy empfunden, sondern ein Waschbrettbauch kommt auch in der Damenwelt sehr gut an. Natürlich kann man auch noch um so stolzer sein, wenn man mit seinen Sixpack sich in der Sonne räkelt oder man neidische Blicke von anderen Herren einheimst.

      Hilfreiche Tipps zum Wunsch-Sixpack

      Natürlich wissen viele Männer nicht genau, welche Trainingseinheiten wirklich sinnvoll sind und wie man das Projekt „Sixpack“ angeht. Die Seite Sofimo informiert aktuell aus diesem Grund über die 5 Sixpack-Säulen und gibt damit viele hilfreiche Tipps und Tricks, welche den ersten Schritt zum Sixpack ebnen. Dabei werden auf dieser Seite nicht nur die wichtigsten Grundaspekte des Trainings und der Ernährung aufgezeigt, sondern es werden auch Übungen dargestellt und welche neuen Ergebnisse die Forschung in diesem Bereich zu bieten hat. Somit ist man sicherlich rundum gut informiert, wenn der Weg zum Sixpack führen soll.

      Worauf sollte geachtet werden, damit ein Sixpack entstehen kann?

      Um einen schönen und definierten Waschbrettbauch zu bekommen ist es wichtig zu wissen, wie der Körper arbeitet. Ein Sixpack muss über Wochen entstehen und bedeutet viel Arbeit und Anstrengung. Jedoch ist es auch wichtig zu beachten, dass man es mit dem Training nicht übertreiben sollte. Die Muskeln wachsen in den Regenerationsphasen und nicht direkt während des Trainings. Deswegen reicht es aus, wenn zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche durchgeführt werden. Selbstverständlich kann diese Zahl auch gesteigert werden, wenn unbedingt ein schnellerer Erfolg eintreten soll. Ebenfalls benötigen Muskeln einen Wachstumsreiz. Das bedeutet, die Anzahl der Trainingswiederholungen sollte immer etwas über dem gut machbaren Pensum liegen. Besonders hilfreich ist es, einen Trainingsplan aufzustellen.


      Jede Übung sollte korrekt ausgeführt werden und darf ruhig langsam durchgeführt werden. Ebenfalls sollte nach einiger Zeit die Trainingsart gewechselt werden, damit sich die Muskeln nicht zu sehr an die Ausführung gewöhnen können. Selbstverständlich spielt auch die Ernährung eine wichtige Rolle, wenn ein schönes Sixpack erreicht werden soll. Es sollten vermehrt Eiweiße und Kohlenhydrate aufgenommen werden. Diese sind in Brot, Nudeln, Fisch, Fleisch und anderen Vollkornprodukten zu finden. Dennoch ist es wichtig, dass man nicht zu viel Fett zu sich nimmt. Weiterhin können Nahrungsergänzungsmittel helfen, wenn ein schneller Trainingserfolg erzielt werden soll. Selbstverständlich sollte man seinen Körper nie überanstrengen. Lieber langsam mit dem Training und der Umstellung der Ernährung beginnen und dann stetig steigern. Somit klappt es auch dauerhaft mit einem schicken Sixpack.

      Die besten Übungen für ein Sixpack

      Der Sixpack besteht natürlich aus den trainierten Bauchmuskeln und deswegen müssen diese besonders beansprucht werden. Dies geht durch verschiedene Übungen, die nicht immer im Fitnessstudio durchgeführt werden müssen. Selbstverständlich bietet ein Fitnessstudio mehr Möglichkeiten den Bauch gezielt zu trainieren, jedoch kostet dieses Studio auch monatliche Beiträge. In den eigenen vier Wänden kann man ebenfalls auf sein Ziel eines Waschbrettbauchs hinarbeiten und besonders die klassischen Sit-Ups sind dabei eine große Hilfe. Hierzu legt man sich horizontal auf den Boden. Der Körper sollte eine gerade Linie bilden. Nun sollten die Beine im rechten Winkel hochgenommen werden und fest den Boden berühren. Der Oberkörper bewegt sich nun in Richtung der Knie. Die Beine sollten dabei nicht bewegt werden. Das Training ist effektiver, wenn die Übung langsam durchgeführt wird. Man sollte ein Ziehen in den Bauchmuskeln spüren. Dann weiß man, dass das Training erfolgreich ist. Nachdem man oben angekommen ist, sollte man langsam wieder in die Ausgangsposition zurückkehren. Zum Anfang sollten etwa drei Durchgänge mit jeweils 20 Wiederholungen durchgeführt werden.


      Je nach Training kann die Anzahl dann gesteigert werden. Selbstverständlich können die klassischen Sit-Ups noch variiert werden. Man kann diese seitlich machen oder auch mit einem Bein in der Luft. Somit entstehen immer wieder neue Trainingseinheiten, die den Körper formen. Neben den Sit-Ups eignet sich auch das auf den Rücken liegende Radfahren perfekt, um einen Waschbrettbauch zu bekommen. Hierzu sollte sich wieder gerade auf den Boden gelegt werden und die Beine strecken sich in die Luft. Nun wird so getan, als würde man Radfahren. Nach 20 bis 30 Sekunden Radfahren sollte ein Brennen in den Bauchmuskeln spürbar sein. Nun eine kurze Pause einlegen und die Übung mehrfach wiederholen. Eine andere Übung die den ganzen Körper, aber auch besonders die Bauchmuskeln, beansprucht ist die Unterarmstütze. Der Bauch sollte dabei auf dem Boden liegen und nun wird eine Position eingenommen, als ob man Liegestützen machen möchte. Der Unterschied dabei ist, dass die Unterarme komplett auf den Boden liegenbleiben. Der Körper sollte nun eine Gerade von oben bis unten bilden und diese Spannung muss für mindestens 20 Sekunden gehalten werden. Nach einer kurzen Pause sollte die Übung wiederholt werden.

      Gesundheitlicher Aspekt

      Ein gestärkter Bauch sieht nicht nur gut aus sondern wirkt sich auch äußerst positiv auf die Gesundheit aus. Vor allem Menschen mit Problemen im Rückenbereich profitieren erheblich von einem kräftigen Bauch. Durch eine trainierte Muskulatur im Bauchbereich wird  die allgemeine Haltung beim Gehen und Sitzen verbessert und der Rücken damit entscheidend entlastet. Das Sixpack hat also nicht nur einen ästhetischen Vorteil sondern stärkt in großem Maße auch die so wichtige Rumpfmuskulatur.
      ( Bildnachweis: © Mircea Netea – Fotolia.com )

      Kategorien: Allgemein, Bewegung, Männergesundheit | Kommentare deaktiviert für Fitness-Ratgeber: So klappt es mit dem Sixpack

      Comments are closed.