• Kategorien

  • Archive

  • Neue Kommentare

    • Schlagwörter

    • Sites

    • Meta

    • « | Home | »

      Hyalomma-Zecke macht sich in Deutschland breit

      Von Gesundheits-News | Januar 30, 2019

      Hyalomma marginatum
      Eine sehr gefährliche Zecke ist in Schleswig-Holstein entdeckt worden. Eine Pferdebesitzerin aus Bokelholm entdeckte am Schweif ihres Pferdes eine ungewöhnlich große und bunte Zecke. Sie nahm das Tier vorsichtig ab, tötete es und schickte es an das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin. Dort entpuppte es sich als kleines Killer-Biest. Es stelle sich nämlich heraus, dass es sich bei diesen Zecken-Exemplar um die „Hyalomma marginatum“ handelt. Diese Zecken können mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit der Träger des Krim-Kongo-Virus sein. Befällt dieser Virus Menschen, kann dies tödlich enden.
      Am RKI stellte sich heraus, dass bereits im vorigen Jahr 2018 insgesamt sieben Exemplare in Hessen und Niedersachsen gefunden worden sind.
      Die Hyalomma marginatum ist circa zwei Zentimeter größer als unsere einheimischen Zecken. Am besten sind sie an ihren gestreiften Beinen zu erkennen (siehe Bild).
      ( Bild von Adam Cuerden – Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3148918 )

      Kategorien: Allgemein, Vorsorge | Kommentare deaktiviert für Hyalomma-Zecke macht sich in Deutschland breit

      Comments are closed.