• Kategorien

  • Archive

  • Neue Kommentare

    • Schlagwörter

    • Sites

    • Meta

    • « | Home | »

      Kind nach homöopathischer Behandlung gestorben

      Von Gesundheits-News | Oktober 23, 2011


      Ein dreijähriges Kind aus Rom ist nach einer homöopathischen Behandlung gestorben. Wie die italienische Zeitung „La Repubblica“ berichtet, litt der kleine Junge an einer schweren Lungenentzündung. Trotz der andauernden und alarmieren Symptomen sollen ihn seine Eltern ausschließlich mit homöopathischen Mitteln behandelt haben. Auch als bei dem Jungen Magenschmerzen und Haarausfall einsetzten, sollen die Eltern es unterlassen haben, ihren Sohn von Spezialisten untersuchen zu lassen. Der Vater des kleinen Jungen ist ein Orthopäde aus dem norditalienischen Ferrara. Er gibt sich zwar in seinem Lebenslauf als Spezialist in homöopathischer Medizin aus, ist jedoch nicht als Homöopath registriert. Die Polizei ermittelt nun gegen die Eltern wegen fahrlässiger Tötung.
      ( Bildnachweis: © Ivonne Wierink – Fotolia.com )

      Kategorien: Allgemein, Kindergesundheit | Kommentare deaktiviert für Kind nach homöopathischer Behandlung gestorben

      Comments are closed.