• Kategorien

  • Archive

  • Neue Kommentare

    • Schlagwörter

    • Sites

    • Meta

    • « | Home | »

      Kinderkleidung schadstoffarm kaufen

      Von Gesundheits-News | Juni 29, 2010


      Das Angebot an Kleidung für Kinder ist riesig: Nicht nur die Erwachsenen, auch die Kids haben heutzutage beim Kauf von Kleidung die Qual der Wahl. Aber in so manchem niedlichem Kleidchen stecken Zusatzstoffe, die auf der empfindlichen Kinderhaut zu Hautreizungen oder sogar zu allergischen Reaktionen führen können. Deshalb sollten Eltern beim Kauf von Kinderkleidung nicht so sehr auf die Farbe und das Design achten, sondern vor allem, ob die Kleidung Schadstoffe enthält oder nicht. Aufschluss gibt das Prüfsigel TOXPROOF. Dieses Siegel wird vom TÜV Rheinland vergeben. „Damit ist garantiert, dass die Schadstoffbelastung deutlich unter dem gesetzlichen Mindestwert liegt“, erklärt Andreas Metzger, Schadstoff-Experte beim TÜV.


      Bei Schuhen und Lederprodukten sollte das SG-Zeichen vorhanden sein. SG steht für schadstoffgeprüft und garantiert, dass bei der Herstellung keine krebserregenden Stoffe wie beispielsweise Azofarbstoffe benützt worden sind. Diese Produkte enthalten auch keine Substanzen, die Allergien auslösen können.
      Besonders bei Kinderkleidung ist es sinnvoll, zu Öko-Textilien zu greifen: Diesen sieht man mittlerweile den „Öko-Chic“ nicht mehr an. Auch bei der Kinderkleidung sind Öko-Textilien aus atmungsaktiven Naturfasern wie Baumwolle oder Leinen. Das hat den Vorteil, dass die Kleinen beim Spielen nicht so schnell schwitzen und somit auch vor Erkältungen besser gefeit sind. Eltern können unbesorgt sein: Naturmaterialien sind genauso strapazierfähig wie chemische Materialien und verschleißen beim Herumtoben kaum. „Da Öko-Textilien weitgehend unbelastet sind, sind sie gut für die Nase – und die Haut“, fügt Metzger hinzu.


      Bei Kauf von Kinderkleidung kann man sich übrigens auch gut auf die eigene Nase verlassen: Verströmen die Kleidungsstücke schon im Geschäft einen eigenartigen, leicht chemischen Geruch, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass sie gesundheitsschädliche und umweltschädliche Substanzen enthalten. Auch wenn Sie Kinderkleidung gekauft haben, die mit den entsprechenden Siegeln versehen ist, sollten Sie die Kleidungsstücke vor dem ersten Tragen auf jeden Fall waschen! Eine Waschanleitung steht auf den Etiketten, die von innen eingenäht sind. Auch hier lohnt schon ein Blick vor dem Kauf, denn Kinderkleidung sollte ab 60 Grad Celsius waschbar sein. Nur dann wird sie hygienisch sauber.
      ( Bildnachweis: © flashpics – Fotolia.com )

      Kategorien: Allgemein, Vorsorge | Kommentare deaktiviert für Kinderkleidung schadstoffarm kaufen

      Comments are closed.