• Kategorien

  • Archive

  • Neue Kommentare

    • Schlagwörter

    • Sites

    • Meta

    • « | Home | »

      Krebsmedikament wird vom Markt genommen

      Von Gesundheits-News | Juni 23, 2010

      Der Pharmakonzern Pfizer nimmt in den USA das Krebsmedikament Mylotarg nach zehn Jahren vom Markt. Laut der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA gebe es Bedenken mit der Sicherheit des Medikaments, wie eine aktuelle Post-Marketing-Studie gezeigt hätte. Mylotarg wurde bei Patienten mit akuter myeloischer Leukämie eingesetzt, wenn diese Patienten keine Chemotherapie bekommen konnten.
      Das Krebsmedikament wurde im Jahr 2000 im Schnellverfahren zugelassen. Schnelle Zulassungen werden durchgeführt, wenn die betreffenden Medikamente bei schweren Erkrankungen zum Einsatz kommen, für die es sonst keine anderen Medikamente oder Therapien gibt. Die aktuelle Studie zeigte jedoch, dass Mylotarg nicht nur gar keinen Patientennutzen brachte, sondern sogar die Sterberate erhöhte: Die Sterberate bei einer Mylotarg-Behandlung war in den ersten Monaten höher als bei einer Behandlung mit einem Placebo!

      In Europa hat Mylotarg seit 2008 keine Zulassung mehr bekommen, da die Europäische Zulassungsbehörde EMA die Wirksamkeit anzweifelte. Mylotarg enthält den Wirkstoff Gemtuzumab, einen Antikörper gegen das Antigen CD33. CD33 ist ein Oberflächenlektin der leukämischen Zellen. Mylotarg wurde ursprünglich von der Pharmafirma Wyeth entwickelt. Seit der Übernahme von Wyeth 2009 wird das Mittel von dem Pfizer-Konzern vermarktet.
      Das könnte Sie auch interessieren: Lustpille für Frauen noch ohne Zulassung

      Kategorien: Allgemein, Medizin, Wissenschaft | Kommentare deaktiviert für Krebsmedikament wird vom Markt genommen

      Comments are closed.