• Kategorien

  • Archive

  • Neue Kommentare

    • Schlagwörter

    • Sites

    • Meta

    • « | Home | »

      Zahl der Alzheimer- und Demenzerkrankungen steigt erschreckend an

      Von Gesundheits-News | September 19, 2014

      pflege-streichelnde-hand
      Die Zahl der betagten Patienten, die am Morbus Alzheimer und anderen Formen von Demenz erkranken, steigt erschreckend an. Zum Welt-Alzheimertag, der jedes Jahr am 21. September begangen wird, wurden die aktuellen Zahlen veröffentlicht. Diese machen betroffen: Momentan leiden laut der Deutschen Alzheimer-Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland schätzungsweise anderthalb Millionen Menschen an Morbus Alzheimer. Jedes Jahr gibt es rund 300.000 Neuerkrankungen. Zu Deutschland bekanntesten Demenz-Betroffenen gehören die vor eineinhalb Jahren verstorbene Volksschauspielerin Heidi Kabel und Rudi Assauer. Playboy Gunter Sachs erschoss sich, als er die Diagnose Demenz erhielt. Gesundheitsexperten befürchten, dass sich bis Mitte des Jahrhunderts die Zahl der Demenzerkrankungen verdoppelt. Ein großes Problem dabei ist, dass das Gesundheitssystem nicht auf diese steigenden Zahlen vorbereitet ist, wie der Gesundheitsforscher Wolfgang Hoffmann in einem Interview mit der Augsburger Allgemeinen erklärt: „Auf die jahrelange Betreuung von Menschen, die an Demenz leiden, ist das Gesundheitssystem in Deutschland bislang nicht vorbereitet. Der Betreuungsaspekt für die an der unheilbaren Krankheit leidenden Menschen wird unterschätzt. Wir müssen sehen, dass es ein belastbares und stabiles Netz an Betreuungsmöglichkeiten gibt. Das betrifft das häusliche Umfeld, Pflegeeinrichtungen und Pflegedienste, aber auch die Ergotherapie, Physiotherapie, den Hausarzt und den Apotheker. Diese netzwerkartige, regionale Versorgungsstruktur ist im Gesundheitssystem in Deutschland bislang nicht gut abgebildet. Auf die Gesellschaft kommt eine große Herausforderung zu. Wir müssen Dementisch lernen.“


      Wichtig für Menschen, die an Alzheimer und anderen Demenzerkrankungen leiden ist, dass sie nicht aus ihrem alten, gewohnten häuslichen Umfeld herausgerissen werden. Medizinisch ist bewiesen, dass ein Herausreißen aus dem Umfeld oftmals zu Komplikationen und einer Verschlechterung des Krankheitsbildes führt. Auch wenn das Gedächtnis bei Alzheimer-Patienten verloren geht, so bleiben doch ihre Gefühle bestehen (wir berichteten). Eine Demenzerkrankung bedeutet immer ein schweres Schicksal nicht nur für die Patienten selber, sondern auch für ihre Angehörige, die oftmals schwerste Betreuungs- und Pflegearbeit leisten müssen.
      In unseren Alzheimer-Spezial erfahren Sie, wie man Alzheimer erkennen und behandeln kann, welche zusätzlichen Hilfen es gibt und wie sich Alzheimer- und Demenzerkrankungen vorbeugen lassen.
      ( Bildnachweis: © Sandor Kacso – Fotolia.com )

      Kategorien: Allgemein, Alzheimer und Demenz | Kommentare deaktiviert für Zahl der Alzheimer- und Demenzerkrankungen steigt erschreckend an

      Comments are closed.